Ich bin Heike Mintel, Babyfotografin aus Bergisch Gladbach

Besondere Begegnung

Seit mehreren Jahren schon habe ich mich auf das Fotografieren von Neugeborenen spezialisiert, es ist einfach meine Leidenschaft. Es macht mich immer wieder glücklich, dass ich mit diesen zauberhaften Geschöpfen "arbeiten" darf. Es ist auch nicht Baby gleich Baby. Jedes hat seine Eigenarten. Das heraus zu bekommen und damit umgehen zu können macht meinen Beruf so einzigartig. Auch, dass die Eltern mir ihr Vertrauen entgegen bringen, und mir ihr Wertvollstes überreichen für das anstehende Shooting, was sie derzeit besitzen, macht mich stolz.

Entspannte Atmosphäre

Als Neugeborenenfotografin lege ich besonderen Wert auf eine entspannte und lockere Atmosphäre während meiner Foto-Shootings. Alle Fragen werden beantwortet, Details zuvor besprochen. Vorlieben und Abneigungen bezüglich der Sets und "Posen"werden durchgegangen. Ich gehe stets auf die Bedürfnisse des Babys ein, es bestimmt sozusagen den Ablauf.

Emotionen für immer

Äußerst behutsam und mit aller Ruhe und viel Respekt positioniere ich mir die Babys so, wie es ihnen dabei am besten geht, und ich nicht nur diesen Augenblick mit meiner Kamera festhalte, sondern auch dessen Emotionen. So entstehen Fotos, die Ihr immer wieder gerne anschaut, auch noch Jahre später.

Flexible Sessions

Ein Foto-Shooting dauert so lange, wie es dauert. Oft muss das Baby zwischendurch noch gefüttert werden, oder nur an Mamas Brust liegen, oder in Papas Armen hin und her geschaukelt werden. Wenn das Neugeborene dann satt und zufrieden ist, ich alle Einstellungen vornehmen kann, die sich die Eltern und ich mir wünschen, dann war das ein gutes Shooting, mit bestem Ergebnis...den Fotos.

Letzter Feinschliff

Ihre ausgewählten Dateien werden dann von mir in Photoshop liebevoll bearbeitet. Pickel, rote Flecken und kleine Hautschüppchen werden entfernt, das gesamte Hautbild wird verbessert. Aber die Natürlichkeit bleibt erhalten, das ist mir wichtig. Strahlende Augen bei der Bildübergabe sind mein größtes Lob, dann weiß ich, ich habe alles richtig gemacht.